Wie sieht unser Arbeitsumfeld der Zukunft aus?

Jeder 2. Jobsuchende entscheidet sich bei 2 Angeboten für den Arbeitsplatz mit der „besseren Ausstattung“ – und das auch, wenn die Firma mit dem nicht so gut ausgestatteten Arbeitsplatz eine bessere Bezahlung anbieten würde (Forsa-Umfrage). Aber was ist eine „bessere Ausstattung? Hier scheiden sich die Geister – was für die einen Fluch ist, ist für die anderen Segen …

Moderne Arbeitsplätze

Als moderne Arbeitsplätze der Zukunft werden die sogenannten „Multispace Offices“ propagiert, die je nach den Erfordernissen der Tätigkeit ein flexibles Arbeitsumfeld bieten. Hier werden u.a. geboten: Ruheraum für konzentriertes Arbeiten, Besprechungsräume, Telefonboxen, Interaktionsbereiche mit Lounge & Wohlfühl-Effekt und dazu – in der Regel – Großraumbüros mit  Schreibtischen, die von Teams ohne individuelle Zuordnung geteilt werden. Große Unternehmen wie Apple, Google aber auch deutsche Unternehmen wie adidas, Axel Springer oder der Autozulieferer ZF Friedrichshafen sind bereits im Vormarsch und setzen auf diese flexible Arbeitsumgebung.

Realität

Die heutige Realität sieht in vielen Unternehmen heute anders aus:
Ca. 50 % aller Beschäftigten, d.h. mehr als 20 Mio. Personen, arbeiten zumindest zeitweise an einem festen Büroarbeitsplatz und davon sind ca. 86 % in Einzel- oder Zweierbüro bzw. in Teambüros bis max. 8 Personen tätig. Nur 5 % der Büroarbeiter sind in Großraumbüros tätig. Die Vorteile liegen auf der Hand: das Einzelbüro bietet störungsfreies Arbeiten – Themen wie Temperatur, Sonnenschutz, Beleuchtung können individuell geregelt werden – vertrauliche Gespräche können spontan geführt werden und man kann sich „ausbreiten“, wie man möchte.

Was tun?

Stellt sich die Frage, passt die aktuelle Arbeitsplatzlandschaft zu den Herausforderungen der modernen Arbeitswelt:  Gemeinsames Arbeiten, schneller Informationsaustausch, Transparenz, informelle Gespräche, agil und schnell Lösungen entwickeln.

Arbeitsplatzkonzepte

Arbeitsplatzgestaltung ist ein wichtiger Faktor für die Zufriedenheit der Mitarbeiter. Zufriedene Mitarbeiter bringen zufriedene Kunden und damit Unternehmenserfolg. Nur ein allgemeingültiges Konzept zur Arbeitsplatzgestaltung gibt es dabei leider nicht und schicke Großraumbüros mit Kuschel- und Wohlfühlbereichen sind nicht das Allheilmittel. Jedes Unternehmen ist individuell und hat seine eigenen Anforderungen – sei es open space, kleine Büroeinheiten oder eine Mischung daraus.

Entscheidend ist, Veränderungen bzgl. Arbeitsplatzkonzepten unter Einbindung der Mitarbeiter zu gestalten und so die passenden Rahmenbedingungen für das gemeinsame erfolgreiche Arbeiten zu setzen.

Weitere Blogbeiträge

 

Das CRM-Projekt

Das CRM-Projekt

Das CRM Projekt Ein CRM-Projekt gleicht einem Marathon. Aber würden Sie einen Marathon ohne vorheriges Training, ausreichendes Aufwärmen sowie eine angemessene Vorbereitung laufen?  Ein CRM-System in ein Unternehmen zu integrieren bedeutet für das Unternehmen...

Zielsetzung der CRM-Einführung

Zielsetzung der CRM-Einführung

Zielsetzung der CRM-Einführung  CRM-Einführung  Mit der CRM-Einführung bzw. Implementierung kommt der Zeitpunkt, an dem eine jede Geschäftsführung Farbe bekennen muss. Eine CRM-Einführung kann ein mittelständiges Unternehmen schnell 750.000 Euro und mehr kosten....

CRM-System ablösen?

CRM-System ablösen?

CRM-System ablösen? Jedes dritte deutsche Unternehmen denkt über eine Ablösung seines CRM-Systems nach. Sie auch?  Die Gründe für eine Ablösung sind so verschieden wie die Unternehmen selbst. Das System könnte veraltet sein, die Lizenzkosten und der...

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Kontaktieren Sie uns

Wir freuen uns, Ihnen innovativ weiter zu helfen und Ihr Unternehmen digital, vertriebs- und personalstärker zu gestalten.

Datenschutzerklärung