Die wachsende Bedeutung von Social Media für die Personalsuche

Social Media ist allgegenwärtig und bietet neue Chancen und Möglichkeiten – auch im Personalmanagement.

Was ist Social Media und welche Social Media Technologien gibt es in der HR Welt?

Social Media ist der Überbegriff für Medien, in denen die Nutzer Informationen, Meinungen und Eindrücke miteinander austauschen und Wissen sammeln. Jeder, der eines oder mehrere dieser Medien nutzt, kann mittlerweile seine Meinung weltweit verbreiten oder Interessen mit anderen Menschen überall auf der Welt teilen.

Es gibt eine Vielzahl an Social Media Technologien – in der HR Welt beispielsweise die Folgenden:

Für die Personalsuche sind nicht alle dieser Technologien gleich wichtig, wobei sich dies im Laufe der Jahre vermutlich noch ändert. Zurzeit wird zum Beispiel vermutet, dass die VideoSharing Portale in Zukunft an Bedeutung gewinnen. Eins ist sicher: diese Medien geben Recruitern viele neue Werkzeuge an die Hand!

Social Media und die Personalsuche

Laut einer aktuellen Studie im Auftrag der Monster Worldwide Deutschland GmbH (Themenspecial 2017 – Active Sourcing und Social Recruiting), bewerten mittlerweile 7 von 10 Unternehmen sowie 6 von 10 Stellensuchenden Social Media Anwendungen in der Personalsuche als positiv.

Die Recruiter nutzen bei der Personalsuche vor allem die Netzwerke Xing und Facebook, wobei Xing für Stellenanzeigen, Active Sourcing und die Suche nach Informationen am häufigsten genutzt wird und Facebook zur Imagewerbung/Employer Branding.

Die Stellensuchenden haben in dieser Studie angegeben, dass sie lieber von einem Unternehmen angesprochen werden (45%), als sich selbst zu bewerben. Rund ein Viertel der Stellensuchenden sind sogar bereit, Geld für eine bessere Sichtbarkeit ihrer Profile in Karrierenetzwerken oder Lebenslaufdatenbanken zu zahlen.

Was bedeutet dies für ein Unternehmen auf Personalsuche?

Bei einer anstehenden Personalsuche eine Anzeige zu schalten und darauf zu warten, dass Bewerbungen eintreffen, funktioniert heute nicht mehr. Die vermehrte Nutzung von Social Media Kanälen bei der Personalsuche führt dazu, dass Recruiter zukünftig innovative Wege bei der Personalsuche und dem Bewerbermanagement beschreiten müssen.

Die Unternehmen müssen aktiver auf die Stellensuchenden zugehen und idealerweise einen Mix aus Active Sourcing und Personalsuche auf diversen Social Media Kanälen betreiben. Viele neue Technologien müssen beherrscht und geänderte Verhaltensweisen und Wünsche der Stellensuchenden in Betracht gezogen werden.

Wie gelingt denn die Personalsuche mit Social Media?

Mehrere Blogartikel wären notwendig, um hier in gebührender Tiefe auf die diversen neuen Herausforderungen in der Personalsuche einzugehen. Die hiermit eng verbundenen Themen, wie zum Beispiel Personalmarketing, Active Sourcing, Mobile Recruiting, unterschiedliche Stellenportale und Apps müssten alle separat und in Korrelation miteinander reflektiert werden.

Es ist offensichtlich, dass die zunehmende Bedeutung von Social Media bei der Personalsuche die Umsetzung von Social Media-Strategien notwendig macht. Im Zuge dieser Strategie muss die Ansprache der weniger und zugleich wichtiger werdenden Stellensuchenden individueller und proaktiver werden; Stellensuchende müssen dort abgeholt werden, wo sie aktiv unterwegs sind.

Unternehmen sollten daher qualifizierte Mitarbeiter damit beauftragen, die diversen Social Media Auftritte des Unternehmens zu pflegen und die Personalsuche effektiv über die relevanten Plattformen zu lenken. Diese Mitarbeiter müssen sich mit den diversen Technologien so gut auskennen, dass sie pro Personalsuche den geeignetsten Social Media Mix zusammenstellen. Aufgrund der rasanten Veränderungen und immer neu auftauchenden Technologien ist es zudem wichtig, dass genügend Zeit darin investiert wird, immer „up to date“ zu sein.

Die Auswirkung von Social Media auf die Personalsuche und das Unternehmen im Allgemeinen

Ein positiver Effekt von Social Media bei der Personalsuche ist die Möglichkeit, noch vor einem Bewerbungsgespräch einen Mehrwert an Informationen über einen Bewerber zu erhalten. Viele der Informationen, die ein Unternehmen vom Bewerber direkt erhält, stellen ihn natürlich von seiner besten Seite dar. Es ist oft schwierig dahinter zu erkennen, ob der Bewerber tatsächlich die Anforderungen erfüllt und – oftmals noch viel wichtiger – zum Unternehmen, zur Kultur und den zukünftigen Arbeitskollegen passt.

Über Social Media erhalten Unternehmen bei Bedarf eine ganz andere Dimension an informellen Informationen. Dort erhält ein Recruiter eben nicht nur jene Informationen, die für eine Bewerbung sorgsam vom Stellensuchenden kompiliert wurden. Auf Facebook können Recruiter einen interessanten Bewerber als Privatmann erleben. Was postet er für Inhalte? Welche Bilder gefallen ihm? Was sind seine Interessen jenseits dessen, was er in der Bewerbung preisgibt?

Auf Plattformen wie LinkedIn finden Recruiter teilweise Bewertungen ehemaliger Kollegen und Weggefährten und oftmals Empfehlungen über die Qualifikation eines Bewerbers aus einer anderen, vermeintlich objektiven Sichtweise.

Die Informationsfülle auf Social Media ist jedoch keine Einbahnstraße! Auch Stellensuchende informieren sich über diese Medien über potentielle neue Arbeitgeber und verlassen sich nicht nur auf Informationen, die sie auf der Unternehmenswebseite oder bei Veranstaltungen erhalten. Mittlerweile entscheiden sich Stellensuchende sogar dagegen, auf Grund der Informationen, die sie auf Social Media über ein Unternehmen gefunden haben, sich dort auf eine Anzeige zu bewerben.

Wie kann ein Unternehmen von Social Media profitieren?

Damit ein Unternehmen von diesen neuen Medien profitiert und einen guten Eindruck hinterlässt, sollten alle Mitarbeiter des Unternehmens die Erlaubnis haben und sogar dazu ermuntert werden, Social Media zu nutzen – denn nur so können sie als eine Art Botschafter für ihr Unternehmen wirken.

Die Möglichkeiten, Social Media für das Unternehmen und die Personalsuche im Speziellen zu nutzen sind sehr umfangreich und mit viel Zeitaufwand, Arbeit und persönlichem Einsatz verbunden. Es ist aber auch ein sehr spannendes Thema und vor allem eine hervorragende Möglichkeit für ein Unternehmen, Content Marketing zu betreiben.

Wer weiß…vielleicht twittern auch wir demnächst unsere Stellenangebote und Neuigkeiten.

Andrea Boulay